Philadelphia Intern. All-Stars – Let’s Clean Up the Ghetto (VA) ’77

Musik-Alben funkygog    

Das 1971 in Philadelphia von Kenneth Gamble und Leon Huff gegründete Label „Philadelphia International Records“ vereinte hier seine Künstler des „Philly Soul“ um für wohltätige Zwecke ein gemeinsames Album und mit „Let’s Clean Up the Ghetto“ einen gemeinsamen eingesungenen Song zu veröffentlichen.
Vertreten sind bei dem Song: Lou Rawls, Billy Paul, Archie Bell, Teddy Pendergrass & Dee Dee Sharp, The O’Jays.

Desweiteren Songs von The Three Degrees, The Intruders und Harold Melvin & the Blue Notes.
(Drei Songs (von 10) wurde zuvor bereits veröffentlicht.)

Liner Notes von Kenneth Gamble:

GHETTO: Dirty neighborhoods and crime intested cities are not only physical conditions, they ae mental conditions also. Anything physical has to first start as a thought, then it is manifested in reality.
Our streets, which are called the Ghetto, are products of the mental conditions of this system-lack of education, lack of direction, mixed up priorities of the powers that be.
The only way we can clean up the physical Ghetto is to first clean up the mental Ghetto. With the help of almighty God, we will be able to turn this community into a positive system. Our first step is cleanliness, ‚cause it’s the closest thing to godliness.
– There’s a message in the music –

Liner Notes deutsch

Schmutzige Viertel und kriminalitätsgeprüfte Städte sind nicht nur physische Bedingungen, sie sind auch psychische Bedingungen. Alles Physische muss zuerst als Gedanke beginnen, dann manifestiert es sich in der Realität.
Unsere Straßen, die Ghetto genannt werden, sind Produkte der psychischen Bedingungen dieses Systemmangels an Bildung, mangelnder Orientierung, vermischter Prioritäten der Machthaber.
Die einzige Möglichkeit, das physische Ghetto aufzuräumen, besteht darin, zuerst das mentale Ghetto zu säubern. Mit Hilfe des allmächtigen Gottes werden wir in der Lage sein, diese Gemeinschaft in ein positives System zu verwandeln. Unser erster Schritt ist Sauberkeit, weil es der Göttlichkeit am nächsten ist.
– Es gibt eine Botschaft in der Musik –

[collapse]

Kommentieren

*=erforderliche Angaben