WP Upload Verzeichnis ändern

Kategorie: WordPress-Tipps | Share: funkygog       

Die Standard-Einstellung von WordPress erzeugt recht lange Links zu hochgeladenen Dateien (Bildern u.a.)
Beispiel:
blog.funkygog.de/wp-content/uploads/2009/05/beispiel-bild.jpg

Ich hatte mich gefragt ob man die Links nicht kürzen könnte…

Im Admin-Bereich unter /Einstellungen/Verschiedenes erscheint folgendes Menu
WordPress-Upload-Verzeichnis-einstellen

Zunächst wollte ich gerne das wp-content loswerden.
Das lässt sich in dem obigen Menu angeben.
Einfach ändern in /uploads
Der Upload-Ordner rutscht damit eine Ebene höher.
Resultat:
blog.funkygog.de/uploads/2009/05/beispiel-bild.jpg

Ein weiterer Schritt um die Links zu verkürzen wäre der Verzicht auf die monats- und jahresbasierte Organisation der Uploads.
Resultat:
blog.funkygog.de/uploads/beispiel-bild.jpg
Das hat natürlich auch Nachteile. Alle Uploads würden in einem Ordner landen, das kann schnell unübersichtlich werden.
Leider gibt es nicht die Möglichkeit nur jahresbasierte Ordner zu erstellen.

Der Name des Upload-Ordner kann aber frei bestimmt werden.
Wenn man den Ordner zum Beispiel: Upload-09 nennt, so ist er quasi jahresbasiert.
Resultat:
blog.funkygog.de/upload-09/beispiel-bild.jpg
alternativ mit Jahres-Unterordnern. Ordnername: 09
blog.funkygog.de/upload/09/beispiel-bild.jpg
Vorausgesetzt man ändert die Einstellung jährlich.

Zudem lässt sich auch der Name „Upload“ ändern.
Zum Beispiel in „Data“
blog.funkygog.de/data/09/beispiel-bild.jpg

ich habe mich hier im Blog für die gekürzte aber monatsbasierten Links entschieden

Resultat:
blog.funkygog.de/data/2009/05/beispiel-bild.jpg

gegenüber dem Original schon eine gute Verkürzung!

[Nachtrag]
Die Mediathek zeigt keine Vorschau bei älteren Bildern, da sie jetzt bei allen Bildern den neuen Pfad erwartet.

Seit WordPress 3.5 ist der Dialog verschwunden. Wie man es dennoch einstellen kann zeigt Aufschnur.de


1 Kommentar für » WP Upload Verzeichnis ändern

  1. Aufschnürer

    Ab WordPress 3.5 ist der Einstellungsdialog für den Upload-Ordner im Backend verschwunden. Ein kleiner Trick ist, die beiden Felder für das Upload-Verzeichnis in der Einstellungstabelle der Datenbank zu schreiben. Damit erscheint auch wie durch Zauberhand wieder der Einstellungsdialog.



Einen Kommentar hinterlassen

*=erforderliche Angaben

Innerhalb der Kategorie: WordPress-Tipps