Indizierung von Musik (was steht auf dem Index)

Kategorie: Musik-Infos | Share: funkygog       

Jeder kann sich vermutlich an Falco’s-Jeanny erinnern.
Der Titel wurde damals nicht mehr im Fernsehen und Radio gespielt. Dennoch (oder vielleicht sogar deshalb) verkaufte sich der Titel ganz hervorragend.

Welchen Sinn und welche Konsequenzen hat die Indizierung von Musik denn eigentlich?

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) prüft auf Antrag die Jugendgefährdung von Medien.
Sollte eine Gefährdung vorliegen wird das Medium auf den sogenannten Index gesetzt. (zum Verfahren)

Eine Indizierung ist kein Verbot, es gelten aber folgende Einschränkungen: (Details)

  • absolutes Werbeverbot
  • nur „unter dem Ladentisch“
  • keine Ausstrahlung (Fernsehen, Radio)
  • eingeschränker Versandhandel und Import
Das bedeutet das jeder über 18 Jahren das Medium auf Anfrage vom Händler kaufen kann.

Übrigens:
Nach 25 Jahren hebt sich die Indizierung eines Mediums automatisch auf!

Zum Fall Jeanny:
Der Titel stand nicht auf dem Index sondern wurde lediglich boykottiert. (siehe hierzu Wikipedia)

Neben der Indizierung gibt es häufig von Radiosendern freiwillige Einschränkungen:
So wurden z. B. folgende Lieder zeitweise aus dem Programm genommen:

Irakkrieg: [klick]

  • The Fugees – Killing me softly
  • Berlin – Take my breath away
  • System of a down – Bomb
  • Outkast – Bombs over Baghdad
  • alles von ‚The B-52’s‘ und ‚Massive Attack‘
    wegen des Gruppennamens

Tsunami 2004: [klick]

  • Juli – Die perfekte Welle
  • Manic Street Preachers – Tsunami
  • Joachim Witt / Heppner – Die Flut
  • Herbert Grönemeyer – Land unter

Was steht auf dem Index?
hier ein paar Beispiele: anzeigen

um Einsicht in die indizierten Medien zu erhalten muss man sich bei BPjM registrieren.
Daür ist ein Altersnachweis durch Personalausweiscode erforderlich.


  1. funkygog

    Zensur, Index, Beschlagnahmung Websites:



Einen Kommentar hinterlassen

*=erforderliche Angaben

Innerhalb der Kategorie: Musik-Infos